Sollte man den Aufstieg in die nächste Klasse nicht schaffen, kann dies verschiedenste Auswirkungen haben. Es gibt die Möglichkeit, eine Wiederholungsprüfung zu absolvieren, mit Hilfe der Aufstiegsklausel in die nächste Schulstufe aufzusteigen oder die Klasse zu wiederholen.

Die Aufstiegsklausel
Mit einem Nicht genügend darf ein Schüler aufsteigen wenn

  • er im vorigen Jahr in dem Gegenstand kein Nicht genügend hatte.
  • der Gegenstand in der nächsten Schulstufe im Lehrplan enthalten ist.
  • die Klassenkonferenz einer Aufstiegsklausel zustimmt.

Trotz Aufstiegsklausel solltest du zu der Wiederholungsprüfung antreten denn sollte die Prüfung bestanden werden, besteht die Möglichkeit die Aufstiegsklausel in der nächsten Schulstufe wieder zu verwenden.

Die Wiederholungsprüfung
Solltest du in mehr als zwei Fächern ein Nicht genügend haben, kannst du in beiden zu einer Wiederholungsprüfung antreten. Wird mindestens eine der beiden Prüfung bestanden, entscheidet wieder eine Konferenz über die Aufstiegsklausel.

Ab drei Nicht genügend muss die Schulstufe wiederholt werden.

Modulare Oberstufe
Die Wirtschaftsakademie Villach plant die Schulstufen in Modulen. Sitzenbleiben in der alten Form gibt es nicht mehr. Ein „Nicht Genügend“ bedeutet, dass du in allen positiv abgeschlossenen Fächern in das nächste Semester aufsteigst. Die negative Note wird mit Hilfe von Lernberatern und unterstützt durch Förderkurse in jenen Teilbereichen ausgebessert, die nicht zufriedenstellend waren. Bei der Leistungsbeurteilung werden grundsätzlich konkrete Kompetenzen beschrieben und bewertet. Die alte „Nachprüfung“ des gesamten Semester-Jahresstoffes gibt es nicht mehr. Bis zum Antritt zur Reifeprüfung müssen aber alle Gegenstände und Semesternoten positiv sein.

Nächste Termine:

Dez
22

11:30 - 12:30

Feb
1

10:00 - 15:00

Feb
1

14:00 - 14:00

Feb
6

14:00 - 20:00

Zum Seitenanfang