be8 9797 640

Training on the job

Nicht umsonst haben große innovative Unternehmen Übungsfirmen im eigenen Haus. Die Mitarbeiter von morgen lernen dort, Entscheidungen von Gewicht zu treffen. Nach dem Motto: Akrobaten üben zuerst mit Netz. Das Abenteuer Wirtschaft kommt dabei dennoch nicht zu kurz. Die Übungsfirma ist lebendig und ein Lernort der besonderen Prägung.

Österreich - eine Weltmacht

In Relation zu seiner Größe ist Österreich eine Großmacht in der Welt der Trainingsfirmen. Und es ist der erste Staat in Europa, der die Übungsfirma in kaufmännischen Schulen verpflichtend eingeführt hat. Ein Vormittag pro Woche fällt aus dem Schulalltag heraus - die Klasse taucht ins Geschäftsleben ein. Kein Wunder, dass österreichisches Know-how weltweit gefragt ist. Training firms in Austria - das ist ein Begriff.

Österreich hat die Nase vorne

In den kaufmännischen Schulen sind Übungsfirmen(-Module) Pflicht, das heißt, in den Lehrplänen verankert. Mit klassischem Unterricht und so genanntem enzyklopädischem Lernen hat diese Form des offenen Wissenserwerbs freilich wenig zu tun. Schüler werden zu Mitarbeitern in der Übungsfirma. Es gilt, sich wie im Arbeitsleben um einen Job in diesem Betrieb zu bewerben und sich zu bewähren. Wenn die Schüler Business praktizieren, schlüpfen auch die Lehrer in eine andere Rolle. In der Übungsfirma werden Pädagogen zu Unternehmensberatern. Und ihnen gefällt dieses Rollenbild: 90 Prozent der Lehrer sagen, sie wollen weiterhin in der schulischen Übungsfirma mitmachen.

Von Schule bleibt wenig

Die Übungsfirma ist das Modell eines tatsächlich bestehenden Unternehmens. Das Modell erlaubt es, die Abläufe in einem realen Wirtschaftsbetrieb mit unterschiedlichem Komplexitätsgrad nachzubilden und sie so für Lernprozesse transparent zu machen. Die Übungsfirma ist geeignet zum Erwerb, zur Erprobung und Vertiefung kaufmännischen Wissens sowie persönlicher Fähigkeiten und Verhaltensweisen in allen Bereichen betrieblicher Strukturen, vom Sachbearbeiter bis zum Unternehmer. Die Stärke der Übungsfirma sind ihre Außenkontakte. So wie Unternehmen in der realen Marktwirtschaft stehen auch Übungsfirmen zueinander in Geschäftsbeziehung. Durch sie kommen die Schüler in Kontakt zur Wirtschaftskultur ihrer Partner im In- und Ausland.

In der Übungsfirma fallen alle der Praxis entsprechenden branchenüblichen Geschäftsfälle von der Beschaffung über die Leistungserstellung bis zum Absatz an. Die damit verbundenen kaufmännisch-verwaltenden Arbeiten sind unter Berücksichtigung der kaufmännischen Usancen und der rechtlichen Voraussetzungen von den Schülern durchzuführen. Allerdings sind Waren und Dienstleistungen sowie das für die Zahlung erforderliche Geld nicht real vorhanden. Es werden die für den Kaufmann notwendigen Informationen und Schriftstücke erstellt und unter Verwendung zukunftsorientierter Technologien ausgetauscht. Jede Übungsfirma ist, der Praxis entsprechend, in Abteilungen gegliedert: Personalabteilung, Sekretariat, Marketing, Verkauf, Controlling, Rechnungswesen, Logistik usw. Die Schüler durchlaufen die verschiedenen Abteilungen und leisten hier die spezifischen Arbeiten. Neben den nationalen und internationalen Kontakten ist eine weitere Stärke der Übungsfirma die Simulation. Fehlerhafte Entscheidungen, die im wirklichen Geschäftsleben bis zur Gefährdung des eigenen Unternehmens führen können, haben in der Übungsfirma keine ernsten wirtschaftlichen Konsequenzen. Sie sind als Teil der Selbsterfahrung des Schülers ein wesentlicher Faktor des Lernprozesses.

Ziel des Unterrichts in der Übungsfirma ist die fächerübergreifende, handlungs- und problemorientierte sowie schülerzentrierte praxiskonforme Vermittlung des Wissens über innerbetriebliche Abläufe und der Zusammenhänge zwischen den Betrieben. Vor allem die von den Geschäftspartnern ausgehenden Aktivitäten setzen bei den Schülern Lernprozesse in Gang und bewirken ein hohes Maß an Motivation. Der Erwerb von Schlüsselqualifikationen (z.B. Teamfähigkeit, vernetztes Denken, Sprachkompetenz) befähigt die Schüler zu beruflicher Mobilität und Flexibilität in der internationalen Arbeits- und Berufswelt.

Unsere Übungsfirmen

Hier wollen wir Ihnen alle unserer Übungsfirmen (ÜFA´s) vorstellen:

BUCH & KUNST GmbH Prof. Mag. Josef MICHELER

HAPPY HOLIDAY Reisezubehör GmbH  Prof. Mag. Michaela KOMPOLSCHEK

C-TEC Computerhandel und Dienstleistung GmbH OStR. Prof. Mag. Edith KOFLER

SUIT Yourself GmbH Prof. Mag. Brigitte ISEP

BAU BARON Baustoffhandel GmbH Prof. MMag. Arno LEGAT

APPEAR Multimedia GmbH Prof. Mag. Christine KOHLWEIS-PETERNEL

TRENDS 4 FRIENDS GmbH Prof. Mag. Josef MICHELER

OLYMPIC Sportacus GmbH Prof. Mag. Dr. Maria HOCHKOFLER-LEITNER

MICRO SÜD Verwaltung GmbH OStR. Prof. Mag. Hannelore Frühwirth

APHRODITE Beauty Farm GmbH OStR. Prof. Mag. Hannelore Frühwirth

LIFESTYLE UNLIMITED GmbH OStR. Prof. Mag. Edith KOFLER

Unsere ÜFAs

Aphrodite GmbH

Appear GmbH

> BauBaron GmbH <

Buch & Kunst GmbH

> C-TEC GmbH <

Happy Holiday GmbH

Lifestyle Unlimited GmbH

Micro Süd GmbH

Sportacus GmbH

Suit Yourself GmbH

>Trends 4 Friends GmbH <

Nächste Termine:

Zum Seitenanfang