sto logo

 sto 2

Am Dienstag dem 13. März 2017 besuchte uns im ENMA-Unterricht Herr Neuhold von dem Unternehmen Sto Ges.m.b.H. Er ist sowohl Personalchef als auch Leiter des Finanzbereiches im Unternehmen am Standort Villach.

Herr Neuhold erzählte uns vieles über das Unternehmen und er berichtete uns auch über seinen Job. Herr Neuhold arbeitet seit dem Jahr 1984 im Unternehmen, das zu einem großen Konzern gehört, der in 35 Ländern auf der ganzen Welt vertreten ist. Die Hauptzentrale befindet sich in Deutschland. In Villach befindet sich die Zentrale für Österreich und sind derzeit ca 100 Mitarbeiter beschäftigt. Zusammen mit 7 weiteren Standorten in Österreich werden insgesamt 280 Mitarbeiter beschäftigt. Die österreichische Gesellschaft gehört zu den erfolgreichsten Töchtern des Konzerns!

Durch Herrn Neuhold erfuhren wir vieles über das Thema „Management“. Im Unternehmen Sto Ges.m.b.H. gibt es einen CEO und sechs Personen im mittleren Management. Sie alle gehören zum Führungskreis. Für die Manager ist es wichtig darauf zu achten, dass das Unternehmen wirtschaftlich gut geführt wird.

Eine der schwierigsten Aufgaben eines Managers ist es, fundierte Entscheidungen zu treffen, die sowohl die wirtschaftlichen Belange berücksichtigt als auch die Bedürfnisse der Mitarbeiter. Gelingt das einem Manager, ist er der Richtige in seiner Position!

Manager wird man nicht sofort. Eine qualifizierte Ausbildung und langjährige berufliche Erfahrung spielen dabei eine wesentliche Rolle. Auch eine Fachkraft oder ein Mitarbeiter, der als Sachbearbeiter im Unternehmen begonnen hat, kann die Chance bekommen, sich für weitere Aufgaben zu qualifizieren. Die Grundvoraussetzung ist Engagement und Fleiß. Dies beginnt schon bei der Bewerbung. Das Zeugnis ist dafür sehr wichtig, denn das kann vieles über einen Menschen aussagen; daher hat es bei der Bewerbung einen hohen Stellenwert. Auch die Bedeutung der Kommunikationsfähigkeit und der Körpersprache ist bei einem persönlichen Bewerbungsgespräch nicht zu unterschätzen, denn nicht nur die hard facts sind ausschlaggebend, sondern auch die soft skills. Wenn man schlussendlich in einem Unternehmen arbeitet, sind auch die Beziehungen sehr wichtig. Die Beziehungen mit dem Vorgesetzten, den Mitarbeitern auf der gleichen Ebene und auch die Beziehung zur Arbeit selbst. Wenn all diese Beziehungen harmonieren, dann fühlt man sich im Unternehmen wohl.

Es gibt drei Faktoren, nach denen ein Arbeitgeber beurteilt wird. Ganz oben steht das Klima (die Beziehungen), danach kommt die Sicherheit gefolgt von einer zufriedenstellenden Entlohnung.

Der Besuch von Herrn Neuhold war sehr interessant und vor allem ein Bezug auf eine Bewerbung sehr lehrreich. Er ermöglichte uns einen Einblick in ein sehr erfolgreiches Unternehmen und in den Alltag eines Managers.

 

Selina Lamprecht 4 AK

 

Nächste Termine:

Okt
25

20:00 - 3:30

Zum Seitenanfang