introbild 800

 

Tag der offenen Tür 2017 – Wirtschaftliche und kreative Seiten der BHAK-BHAS Villach

Die BHAK-BHAS Villach steht, wie jeder weiß, für Wirtschaft und Bankenwesen. Doch dies ist nur eine Seite von vielen. Ein kurzer Blick hinter die Kulissen der BHAK-BHAS Villach vermittelt uns auch ein anderes Bild. Kaum betritt man die Schule, eröffnet sich einem ein Bild der Kreativität.

An den verschiedenen Ständen, die am Tag der offenen Tür aufgestellt sind, sieht man sofort die Vielfalt der BHAK-BHAS Villach. An den Wänden der Schule hängen nämlich unzählige Bilder der Schülerinnen und Schülern, die mit einem Motto gegen Intoleranz vorgehen. Das Motto nennt sich „Open Minds. Open Hearts. Open House“ und zeigt nicht nur die soziale sondern auch die kreative Seite der BHAK-BHAS Villach.

Aber nicht nur die Gemälde vermitteln uns ein Bild der kreativen Seite der BHAK-BHAS Villach. Es gibt unzählige Stände, die uns diese Seite und auch viele weitere aufzeigen. In der Aula lässt sich neben dem Stand der Kunstwerkstatt und den der Theatergruppe auch ein selbst erstellter Film von einer Schülergruppe finden.

Im ersten Stock lassen sich die Schreibwerkstätte der BAHK-BHAS Villach finden, in der Artikel mit professionellen Journalisten erstellt werden. Abgesehen von diesem Schmankerl der Schule wird den SchülerInnen vermittelt, wie sie sich sicher durch das Internet bewegen und dabei Gefahren vermeiden können.

Im selben Stock findet sich auch die Übungsfirma. In der Übungsfirma wird den SchülerInnen die Funktionsweise einer Firma nähergebracht. Dabei lernen sie in Bereichen wie Marketing und Handel die richtigen Umgangsformen.

Das Beste zum Schluss: In der Aula gibt es ein erfrischendes Buffet.

piccottinisaal 640

Bild: Information und Beratung

 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die vielen Facetten der BHAK - BHAS Villach

Im Piccottinisaal, im Herzen der Schule, werden alle Angebote der BHAK-BHAS Villach durch Schüler und Schülerinnen der dritten und vierten Jahrgänge erklärt. Die Aufnahmebedingungen und der dazugehörige Anmeldebogen liegen auf allen Tischen der verschiedenen Zweige bereit.

Auf verschiedenen Pinnwänden werden die individuellen Fördersysteme und die Zusatzqualifikationen aufgelistet. Außerdem sind die Themen der Diplomarbeiten der diesjährigen Maturaklassen veröffentlicht.

Sollten Fragen auftauchen, stehen engagierte Professoren und Professorinnen zur Verfügung. (Text: Sarah Mrak und Michelle Sommerer)

 chemie 800

 Bild: Chemie , Physik und Biologie live.

 ----------------------------------------------------------------------------------

Schule macht Biokunst

Feuer, Rauch, Dampf – keine Angst, die Schule brennt nicht, aber im Chemiesaal geht es so richtig rund. Unter der Leitung von den Professorinnen Ulrike Trost und Irmgard Egger arbeitet die 3BK an dem Projekt „Biokunst macht Schule, Schule macht Biokunst“ und gibt den Besuchern einen kurzen Einblick in die Chemie und Physik.

Interessante Experimente sollen Lust auf mehr machen. Das Herstellen von synthetischem Kunststoff klappt schon wie am Schnürchen - im Gegensatz dazu steckt der Biokunstoff noch in Kinderschuhen. Unseren Besuchern wird also ein Duell zwischen Bio- und synthetischem Kunststoff geboten. Küchentechnisch ist unsere Schule natürlich auch am Puls der Zeit und stellt in der Molekularküche süßen Kaviar her. Zeitreisen kann man bei uns auch erleben es geht zurück in die Zukunft.                       Also vorbeischauen und die verschiedenen Bereiche der Chemie und Physik erleben.

jungergast 640 

Bild: Dir. Melitta Trunk mit jüngster Besucherin des Tages der offenen Tür

 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nahrung für Bücherwürmer

Die BHAK-BHAS Villach besitzt ein überaus großes Aufgebot an Büchern. Neben Romanen, Krimis und Zeitschriften finden sich auch literarische Werke, aber auch Mangas lassen sich unter den Werken finden.

Im Erdgeschoss der BHAK-BHAS Villach befindet sich die schulinterne Bibliothek wo es für jeden interessierten Leser etwas zu finden gibt. Die Leitung dieser obliegt der engagierten Frau Professor Hermine Gauglhofer. Zum Tag der offenen Tür öffnet diese, freundlicherweise, unseren Besuchern die Tore ihrer Bibliothek.

In der Bibliothek findet eine Aufklärung über die Lernmethode „COOL“ statt. Die Aufklärung von „COOL“ ist recht simpel. Es steht für Cooperatives Offenes Lernen. Es ist eine Lernmethode, die Lehrer und Schüler zu einem Team vereinigen. Eine von drei Wochen Stunden dient der eigenen Erarbeitung von Themen. Es wird wöchentlich ein Schreibauftrag von den Lehrern ausgeteilt, welcher verschiedene Anforderungen an die Schüler stellt. Gefördert wird dabei unter anderem Zeiteinteilung, Organisation, Teamarbeit, Eigenständigkeit und vieles mehr. Es ist eine Vorbereitung aufs weitere Leben.

Neben „COOL“ findet sich auch die Bücherrally im Eingangsbereich der Bibliothek. Die Bücherrally lässt sich mit einer Schnitzeljagd vergleichen, bei der man nach Büchern sucht und die Aufgaben eines Fragebogens erfüllt. Beim erfolgreichen Abschluss der Rally erhält man eine süße Belohnung. (Text: Timotei Nekic)

Lesen bildet- deshalb verfügt die BHAK-BHAS Villach über eine umfangreiche Bibliothek. Diese stieß bei den Besucherinnen und Besuchern auf reges Interesse. Wir trafen dort zwei interessierte Mädchen, die derzeit die NMS Lind bzw. das Gymnasium St. Martin besuchen. Beide waren vom Angebot, das sie in der HAK Bibliothek vorfanden, begeistert. Ihre Erwartungen wurden nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen. Besonders interessant finden die beiden Horrorgeschichten. (Text: Melissa Hodzic)

cool 640

 Bild: COOL in der Bibliothek

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Wirtschaft und Religion

Es ist wichtig, in einer Wirtschaftsschule wie unserer ethisches Handeln zu reflektieren. Dies sollte im Religionsunterricht passieren – hier werden Themen wie Reichtum, Armut und Entwicklungshilfe bearbeitet. In einer Zeit der Globalisierung, wo die Welt immer enger zusammenrückt, ist es unerlässlich, neben dem Wissen über die eigene Religion auch ein Grundwissen über andere Religionen zu haben, um in einen Dialog treten zu können. Und so ist es gut, dass man ein bis zwei Mal wöchentlich Religionsunterricht hat, wo man sich mit Wirtschafts-, ethischen und religionswissenschaftlichen Themen beschäftigt. Unter der Leitung des evangelischen Pfarrers Armin Cencic widmet sich ein Stand diesen Themen. (Text: Melissa Hodzic)

 

Interview mit dem Marketing & Sales Manager des Casineum Velden

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, unsere Schule am Tag der offenen Tür an zu besuchen?

Hannes Markowitz: Ich schaue mir mehrere Schulen am Tag der offenen Tür an, da das Casino durch die zahlreichen Veranstaltungen, mit vielen Schulen partnerschaftlich verbunden ist, vor allem durch die Schulbälle, die im Casineum veranstaltet werden. Außerdem hat Direktorin Melita Trunk mich eingeladen, mir heute ein Bild über die HAK Villach zu machen.

Wenn Sie heute auf Ihre eigenen Schullaufbahn zurückblicken, was kommt Ihnen in Erinnerung?

Markowitz: Beim Rückblick in meine eigene Schulzeit kann ich sagen, dass es wahrscheinlich nicht viel anders war als heutzutage, auch ich hatte natürlich so meine Höhen und Tiefen. Ich finde, dass der Schulalltag heute interessanter ist als zu meiner Zeit.

Was können Sie mir über Ihre Arbeit im Casino Velden erzählen?

Markowitz: Ich arbeite als Marketing & Sales Manager. Allgemein kann ich sagen, dass Marketing ein sehr interessanter und abwechslungsreicher Bereich ist. (Interview und Text: Anna-Gabriella Nadolph)

 markowitznadolph 640

 Bild: Hannes Markovitz im Interview

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Praxis-Handelsschule

Station 1 erledigt, auf geht’s zur zweiten. Begeistert gehen die Besucher am Tag der offenen Tür die aufgebauten Arbeitsstellen ab. Die Praxis-Handelsschule stellt uns heute auf lustige und praktische Weise ihre täglichen Aufgaben vor. Mittels Stationenbetrieb im Verkauf und Rechnungswesen bieten sie einen erstklassigen Einblick in den Ablauf der dreijährigen Schule. Viele bereiten sich hier auf den Aufbaulehrgang an der HAK oder auf die harte Berufswelt vor. Begeistert erzählen sie über ihre Erfahrungen und Ziele und zeigen sich von ihrer besten Seite, umso zahlreiche Neuzugänge an Bord zu holen. (Text: Christina Klee, Lisa Kreissler)

praxishandelsschule 640

 Bild: Praxis Handelsschule

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Safer Internet

Cybermobbing, Social Media, Deepweb und Antivirus - Begriffe mit denen wir im 21. Jahrhundert tagtäglich konfrontiert werden. Wir denken, wir kennen uns im Internet aus. Doch tun wir das wirklich?

Diese Frage brachte die Schüler und Schülerinnen auf die Projektidee, die damit verbundenen Risiken und Gefahren zu offenbaren.

Das Projekt umfasst die Websiteerstellung zu den jeweiligen Themen. Zu jedem Begriff gibt es eine passende Fotosession, Videos und zum Ende ein Quiz zur Selbsttestung.

Die Projektidee basiert auf dem Safer Internet Day, der am 07.02.2017 im Piccottini Saal der BHAK- BHAS Villach unter der Leitung von Fr. Prof. MMag Birgit Albaner, stattfindet. Diese Veranstaltung ist für alle Schüler und Schülerinnen frei zugänglich. (Text: Sarah Mrak und Michelle Sommerer)

 safer internet day 640

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Selfie-Contest

Am Tag der offenen Tür in der BHAK-BHAS Villach gab es auch Sieger. Man musste nur beim Selfie-Contest mitmachen, gewinnen und schon konnte man mit Karten für VSV-Heimspiele nach Hause gehen. Sechs glückliche Gewinner durften sich über jeweils zwei Tickets freuen.

Teilnehmen konnte jeder, der ein Selfie mit dem blau-grünen Selfie-Affen, der im Haus umherwanderte, auf Instagram gepostet hatte.

Jedes gepostete Bild wurde, auf der in der Schule zur Verfügung gestellten Leinwand, präsentiert. (Text: Timotei Nekic, Christof Wrussnig)

dsc 0037 800x533

------------------------------------------------------------------------------------------------ 

Health Body and Brain

Turnsaal 1: Noch einen Meter, dann ist Peter oben. Leider – jetzt fällt er. Zum Glück nur ins Sicherungsseil.

Die Kletterwand ist eine Station, bei der sich die Besucher des Tages der offenen Tür testen können. Des Weiteren kann man sein Können und Talent auch beim Fußball und auf der Floorball-Bühne unter Beweis stellen. Auf der zeigen hauptsächlich Nachwuchsspieler verschiedener Eishockeyclubs ihre Trickschüsse und begeistern somit die Schulanwärter samt Begleitung.

Im Turnsaal 2 zeigen Schülerinnen, welche Zumba-Choreographien sie unter der Leitung von Frau Prof. Michaela Hohenegger erlernt haben, um sie am Tag der offenen Tür fehlerfrei zu performen. (Text: Sarah Mrak, Michelle Sommerer)

zumba2

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein kurzer Einblick in unsere kleine Arbeitswelt – ÜFA

Schnelles Tippen, eifrig Anrufe beantworten, ein neues Marketingkonzept entwickeln und ein paar Mahnungen abschicken, dass alles sind Aufgaben der Übungsfirma der BHAK-BHAS Villach. Unter der Leitung von Prof. Mag. Josef Micheler stürzt sich die 4DK mit ihrer Firma Trends4Friends in die reale Arbeitswelt. Zahlreiche Abteilungen wie Einkauf, Marketing und Verkauf sollen den Schülern einen kleinen Einblick in den Alltag eines Betriebes bieten. Sie lernen hier das richtige Schreiben von Rechnungen, das Abschließen von Verträgen sowie das Verwalten der Finanzen. Sie entwickeln neue Produkte und erstellen ihr eigenes Unternehmen, wickeln Verkäufe mit anderen Unternehmen ab und schließen neue Partnerschaften.

Im Interview mit einem begeisterten Besucher teilte dieser uns mit, dass er sich schon sehr auf die ÜFA freue und es kaum erwarten könne, sein eigenes kleines Unternehmen zu gründen. Wir wünschen ihm schon jetzt viel Erfolg dabei.

 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 kessler 400

Bild: Bürgermeister Erich Kessler im Interview

Ein Stammgast

Sie sind Stammgast am Tag der offenen Tür der BHAK Villach, was ist der Grund dafür?

Erich Kessler: Seitdem ich Bürgermeister von Arnoldstein bin, besuche ich fast jedes Jahr den Tag der offenen Tür an der BHAK Villach und das immer wieder gerne. Ein Grund dafür mag sein, dass mein Sohn hier die Matura absolviert hat.

Was können Sie mir über Ihre Schullaufbahn und Ihren Werdegang erzählen?

Kessler: In der Schule stand für mich das Lernen meist an zweiter Stelle, obwohl es mir leicht von der Hand ging. Sport war mir eindeutig wichtiger, mit Begeisterung spielte ich Fußball und fuhr Schi. Erst in der Berufsschule konnte ich Vorzugszeugnisse vorweisen.

Wie bereits erwähnt sind Sie Bürgermeister der Gemeinde Arnoldstein, was können Sie mir über Ihre Arbeit und Ihr Amt erzählen.

Kessler: Das Amt ist sehr arbeitsaufwändig, oft kommt es vor, dass ich einen zwölf Stunden Tag hinter mich bringen muss und daraus kann dann schon einmal eine 60-70 Stunden Woche entstehen.

Machen Sie es trotzdem gerne?

Kessler: Ich versuche, meine Arbeit bestmöglich zu erledigen und bin mit Leib und Seele Bürgermeister.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

stadtrat sobe 640x480

 

„Wir können stolz auf diese Schule sein.“

Herr Sobe Sie sind heute als Stadtrat in Vertretung des Landeshauptmannes, des Bürgermeisters und natürlich in eigener Sache  an unsere Schule?

Harald Sobe: Das ist ein sehr angenehmer Termin für mich, da ich so den Alltagstrott im Büro etwas entgehen kann und es ist  wesentlich lustiger unter jungen Leuten zu sein und zu sehen wie sich Ihre Zukunft entwickelt.

Was ist Ihr Eindruck von unsere Schule?

Sobe: Ich habe die BHAK Villach schon öfters am Tag der offenen Tür besucht und bin froh, dass man sehen kann, wie gut sie sich entwickelt. Wir Politiker sind stolz, solche Schulen wie die BHAK Villach zu haben.

Wenn Sie an Ihre Schulzeit zurückdenken, was fällt Ihnen ein?

Sobe: Das es schön gewesen wäre, wenn es schon solche Schule gegeben hätte, wie es sie heute gibt.

Was denken Sie, ist für Schüler wichtig?

Sobe: Meiner Ansicht nach zweierlei: Es ist natürlich wichtig, dass sie ihrer Passion nachgehen, um im späteren Leben erfolgreich und glücklich zu sein, aber es ist auch wichtig, zu bedenken, wo die berufliche Reise hingehen könnte und welche Jobangebote sie mit welcher Ausbildung erwarten können. (Interview und Text: Anna-Gabriella Nadolph)

 

  • DSC_0012-800x533
  • DSC_0013-800x533
  • DSC_0019-800x533
  • DSC_0021-800x533
  • DSC_0026-800x533
  • DSC_0027-800x533
  • DSC_0029-800x533
  • DSC_0035-800x533
  • DSC_0037-800x533
  • DSC_0048-800x533
  • DSC_0052-800x533
  • DSC_0054-800x533
  • DSC_0060-800x533
  • DSC_0063-800x533
  • DSC_0065-800x533
  • DSC_0067-800x533
  • DSC_0069-800x533
  • DSC_0076-800x533
  • DSC_0077-800x533
  • DSC_0080-800x533
  • DSC_0082-800x533
  • DSC_0083-800x533
  • DSC_0086-800x533
  • DSC_0113-800x533
  • DSC_0121-800x533
  • DSC_0138-800x533
  • DSC_0150-800x533
  • DSC_0165-800x533
  • DSC_0176-800x533-3
  • DSC_0208-533x800
  • DSC_0212-800x533
  • DSC_0226-800x533
  • DSC_0248-800x533
  • DSC_0255-800x533
  • DSC_0262-800x533

Zum Seitenanfang