4 ak im co quartier 1

Am Montag den 16. Februar 2015 besuchten wir, die 4AK, im Rahmen des Entrepreneurshipunterrichtes das CO-Quartier in Villach. Die Idee des CO-Quartiers ist es Projekte auf ihren Weg zu unterstützen. Kleinunternehmer können sich dort gemeinsam treffen, um sich die Räumlichkeiten zu teilen und an gemeinsamen Projekten zu arbeiten.

Zurzeit nutzen das CO-Quartier 17 Partner, wodurch die Kosten für jeden einzelnen geringer werden. Weiters liegt das Unternehmen in der Lederergasse. Grund für diesen Standort ist, diesen dort mit dem Unternehmen aufwerten zu wollen. Geschäftsführer des CO-Quartiers sind Herr Anton Abson, welcher den technischen Teil übernimmt und Herr Gerhard Angerer, welcher für die kaufmännischen Tätigkeiten zuständig ist. Zwei große Funktionen des Unternehmens sind IT-Management und auf jeden Fall Projektmanagement. Beim IT-Management werden Softwareabläufe für einzelne Bereiche, wie zum Beispiel eben Projektmanagement oder auch Qualitätsmanagement, optimiert. Außerdem werden große Schritte in der Softwareentwicklung mit Apps im Businessbereich gemacht.

Das Projektmanagement umfasst das Eingreifen in Projekte, die nicht gut laufen. Ein Beispiel für ein Projekt wäre die Firma BauDok, die zwei Firmen, eine im IT-Bereich und die andere das Bauunternehmen Hofer umfasst. Thema war, dass die Bauarbeiten auf der Baustelle noch elektronisch erfasst werden sollen und die Daten dafür bereitgestellt werden sollen. Ein weiteres Unternehmen, welches sich von den Geschäftsführern des CO-Quartiers ableitet wäre ITM, wo Ergebnisorientierung vollkommen im Mittelpunkt steht. Das ergebnisorientierte Arbeiten ist sehr wichtig für die Kommunikation untereinander.

Die sieben Mitarbeiter des Unternehmens sind sehr eigenständig und können sich ihre Arbeitszeit frei einteilen, wobei aber immer zu beachten ist, dass die Wochenarbeitszeit eingehalten werden muss. Ein Ergebnis wird vorgegeben, die Durchführung wird den Mitarbeitern selber überlassen, wobei sich alle im Unternehmen Arbeitspakete teilen und zusammenarbeiten müssen. Das Unternehmertum setzt vor allem auf Glück und Ausdauer, so wie auch auf ein gutes Risikomanagement, da man die Risiken immer abwägen muss.

Für uns waren es zwei sehr informative Stunden. Der Vortrag war sehr interessant, da wir Einblicke in die Organisation und die Tätigkeiten eines Unternehmers hatten, welcher seine Unternehmen sehr gut präsentiert hat.

4 ak im co quartier 2

Nächste Termine:

Zum Seitenanfang